japan

Hier kommen ein paar Infos zu Japan rein ^.~
Wer noch welche hat und sie hier austellen will, soll sich einfach melden =)

 Index:
~Cosplay
~Onsen
~Das Kirschblütenfest
~Japanische Glückskekse - Rezept
~Kitsune-Udon (Nudelsuppe) - Rezept

Cosplay:

Cosplay ist die Kurzform für "Costume-Play". Meistens machen es Jungendliche die ihren Lieblingschara oder das Kostüm das ihnen einfach gefällt möglichst perfekt und detailgetreu nachzu nähen oder je nachdem nach zu bauen oder bastelen. Meist sind es Charaktere aus Mangas, Animes, Videospielen oder J*Pop/Visual-Kei. In Japan gibt es sehr viele Cosplayers die sich täglich zusammen mit andern Cosplayern treffen. In Deutschland gibt es sowas auch, aber nur wenn Conventions oder Cosplaytreffen stattfinden.
Cosplay:

 


 

 Onsen:

Ein Onsen ist die japanische Bezeichnung für eine heiße Quelle. Im allgemeinen versteht man unter Onsen ein öffentliches Bad das von einer natürlichen heißen Quelle gespeist wird. Das gemeinsame Bad darin ist jahrhundertealter Brauch, aufgekommen als religöses Ritual, später dann hauptsächlich als Gesundheitskur und zum entspannen nach einem harten Tag. Viele Onsen werden von Thermalquellen nartürlicher Vulkane gespeist, einige dagegen künstlich beheitzt und mit therapeutischen Kräuter versetzt. Es gibt die Onsen in verschieden Arten entweder nartürliche oder künstliche, manche sind klein wie eine Badewanne, andere groß wie ein Swimmingpool. Drinne und draußenn, ist es heiß oder lauwarm. Und es duftet nach Schwefel, Erde oder Kräuter. Die einzelnen Pools im Onsen sind normalerweise nach Geschlechtern getrennt, den meisten trägt man nur ein Handtuch am Körper. Und nartürlich gibt es Onsen die bei verschiedenen Krankheiten helfen können.

 

Das Kirschblütenfest:

Für jede Blüte gibt es eine Blütenfee und die Fee der Kirschblüte ist besonders heilig.
Die wunderschöne Blütenpracht der Kirschbäume ist leider vergänglich. So wird sie besonders gefeiert. Bereits zu Beginn der ersten Blüten treffen sich die Japaner unter den Kirschbäumen zum Picknick und feiern die Kirschblüte. Man speist gemeinsam, spielt und erfreut sich der Blüten.
Die erste Feier soll übrigens vom Kaiser Saga im Jahre 812 gegeben worden sein.
Es gibt manch einen Japaner, der den Blüten gar hinterher reist. Die ersten Kirschblüten zeigen sich im Norden Japans, so daß die echten "Fans" eine Reise von Süd nach Nord unternehmen.
Daher wird in Japan auch eine "Wetterversicherung" angeboten, die die Tourismusbranche vor Einnahmeausfall sichert, sollten die Kirschblüten beispielsweise schon im April beginnen zu blühen.
Die japanische Kirschblüte (jap. sakura) ist eines der wichtigsten Symbole der japanischen Kultur. Sie steht für Schönheit, Aufbruch und Vergänglichkeit. Die Zeit der Kirschblüte am Anfang des Frühlings ist eine Art fünfte Jahreszeit und ist fast wichtiger als der Frühling selbst.
Normalerweise bezieht man sich auf die Blüten des Yoshino-Kirschbaums
und anderer in Japan heimischer Kirscharten. Die Kirschblüte ist auch die offizielle Pflanze von Tokio.
Die Kirschblüte beginnt in Japan Mitte oder Ende März in Kyushu und „wandert“ dann nach Nordosten, bis sie etwa Anfang Mai in Hokkaido ankommt. Während dieser Zeit wird im Rahmen der Wettervorhersage auch die „Kirschblüten-Front"
(jap. sakura zensen) angekündigt. Das sonst so einförmig wirkende Japan wird durch ein Meer von Kirschblüten (fast die Hälfte aller Laubbäume in japanischen Städten sind Kirschbäume) in rosa und weiß getaucht und ist plötzlich unwirklich schön.
In den etwa zwei Wochen, in denen die Kirschen in der eigenen Stadt blühen, feiern die meisten Japaner das Hanami-Fest in den Parks mit Freunden, Kollegen und Familie, wenn möglich, jeden Tag und auch bis in die oft noch kalte Nacht hinein. Die Kirschblüte ist auch ein Anlass, zu für ihre Kirschblüte besonders berühmten Parks und Gegenden (z. B. Matsushima) zu reisen oder bekannte Sehenswürdigkeiten neu zu erleben.

Glückskekse


Zutaten: Zutaten für 9 Portionen

150 g Mehl (Weizenmehl)
50 g Mandeln, gemahlen
1 Prise Salz
3 große Eier, davon das Eiweiß
250 g Zucker
100 g Butter, weiche
3 Tropfen Bittermandelöl

Zubereitung
1- Wünsche auf kleine Papierstreifen schreiben.
2- Ofen auf 175 Grad Celsius vorheizen und alle Zutaten zu einem Teig vermengen. Backpapier auf ein Backblech legen und je einen Löffel Teig im Abstand von 10 Zentimetern darauf geben.
3- Kekse 10 bis 15 Minuten backen – dann muss alles ganz schnell gehen:
Solange die Kekse noch warm sind, Papierstreifen mit den Wünschen, Weisheiten etc. in die Mitte legen und den Keks falten. Den typischen Knick erhält der Glückskeks, wenn man ihn auf einen Glasrand legt und die Enden nach unten drückt.
4- Gut auskühlen lassen, in Papier oder Cellophanfolie verpacken und am besten gleich zu Silvester öffnen und verzehren.

Bon Appetit ^^

 

Udon-Nudelsuppe (Kitsune-udon)

 

Zutaten:
2 dünne Lagen fritierter Tofu 
1//2 Tasse Dashi-Brühe (oder andere)
1 1/2 EL Soja-Sosse
1 1/2 EL Mirin
4 1/2 EL Sake
150 g Spinat
Salz
Zwiebeln
4 1/2 EL Mirin
5 Tassen Dashi-Brühe
6 EL Soja-Sosse
400 g Udon-Nudeln
Shichimi Togarashi

Zubereitung:
Tofu-Lagen mit heissem Wasser abbrausen, um überschüssiges Öl zu entfernen. Aus jeder Lage vier Dreiecke schneiden.
Tofu und die Zutaten für die Brühe in einen Kochtopf geben. Mit einem kleineren Deckel und dem Kochtopfdeckel. Bei mittlerer Hitze 4 bis 5 Minuten kochen lassen.
Spinat in kochendem Wasser 1 bis 2 Minuten blanchieren, sofort unter fliessendem kalten Wasser abspülen und in 4 cm lange Stücke schneiden.
Zwiebel fein hacken. 10 Minuten in Wasser einweichen und abtropfen lassen.
Für die Brühe Mirin in einem Topf zum Kochen bringen. Dashi hinzufügen und erneut aufkochen lassen. Soja-Sosse zugeben und beiseite stellen.
Bei grosser Hitze reichlich Wasser in einem grossen Topf zum Kochen bringen. Udon-Nudeln zugeben und langsam umrühren, damit die Nudeln nicht verkleben. Wenn das Wasser wieder heftig zu kochen beginnt, 1/4 Tasse kalten Wasser zum Abkühlen hinzufügen. Erneut aufkochen lassen und wiederum 1/4 Tasse Wasser zugeben. Sobald das Wasser wieder kocht, Topf vom Herd nehmen, Deckel aufsetzen und 2 Minuten stehen lassen.
Nudeln in ein Sieb abgiessen und mit kaltem Wasser abschrecken; dabei die Nudeln sanft zwischen den Handflächen auflockern.
Nudeln mit kochendem Wasser abbrausen, abtropfen lassen und auf 4 einzelne Schalen verteilen. Etwas Sosse über die Nudeln giessen und Tofu, Spinat und Zwiebeln darüber geben. Je nach Belieben vor dem Servieren mit Pfeffer bestreuen.




Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!